Search

Language:  
Search for:

Available article translations:

Pre-Check-Tool zur Analyse von möglichen Problemen bei der Anwendungslogik (vor dem Upgrade oder der Migration auf die Version Parallels Plesk 10.x)

APPLIES TO:
  • Parallels Plesk 11.0 for Linux
  • Parallels Plesk 11.0 for Windows
  • Parallels Plesk 11.5 for Windows

BESCHREIBUNG

In der neuen Version Parallels Plesk Panel 10.x gibt es Änderungen beim Geschäftsmodell. Aus diesem Grund können nicht alle Account-Einstellungen aus Vorgängerversionen in die neue Version von Parallels Plesk Panel importiert werden. Manche Informationen gehen somit für Hoster und ihre Kunden verloren.
Im Anhang finden Sie ein Skript, mit dem Sie Ihre Umgebung vor dem Upgrade oder der Migration auf eventuelle Probleme überprüfen können. Dieses Skript überprüft die Anwendungslogik und kann für beide Plattformen verwendet werden: Linux und Windows. Dieses Tool sollte vor dem Upgrade oder der Migration ausgeführt werden, um so einen Bericht über mögliche Probleme zu erhalten. Mithilfe des Berichts kann ein Hoster entscheiden, ob er ein Upgrade auf Parallels Plesk Panel 10.x durchführen möchte. Wir werden weiterhin an dem Skript arbeiten und weitere bekannte Probleme hinzufügen.

VERWENDUNG

Unix:
# php plesk10_preupgrade_checker.php <plesk-admin-password> -d safe_mode=Off


Windows:
"%plesk_dir%\Additional\php\php.exe" plesk10_preupgrade_checker.php <plesk-admin-password> -d safe_mode=Off

BERICHT UND ERKLÄRUNGEN

Zu Beginn des Berichts erhält der Hoster einen Überblick über die Änderungen, die mit dem Upgrade einhergehen.
In Parallels Plesk 10.x definieren Hoster und Reseller Service-Pakete und Abonnements für Kunden. Einem Abonnement werden Ressourcenlimits zugewiesen, die für das Web- und E-Mail-Hosting von Kunden gelten. Anders als bei Vorgängerversionen von Parallels Plesk Panel gibt es in dieser Version keine Ressourcen im direkten Besitz eines Kunden (außerhalb eines Abonnements). Während des Upgrades auf Parallels Plesk Panel 10.x wird jede Domain in ein Abonnement konvertiert.
Dieser Bericht gibt Ihnen einen Überblick über die möglichen Probleme, die beim Übergang auf das Parallels Plesk 10.x-Modell auftreten können.
Das Skript wird über folgende Probleme berichten:

Diagnostizierte Situation Berichtsmeldung
Kunden im Besitz des Administrators
· Kundenlimit hat mehr als 1 Domain
· Kunde kann Domains erstellen
· Kunde kann Domainlimits verwalten
Sie haben <N> Kunden, die ihre Ressourcen auf ihren Domains innerhalb der von Ihnen erteilten Ressourcenlimits selbst verwalten können. In Plesk 10 werden die Ressourcen in einem Abonnement definiert. Der Kunde kann Ressourcen nicht neu auf seine Abonnements verteilen.

Wenn Sie diesen Kunden weiterhin das gleiche Level an Flexibilität bieten wollen, sollten Sie sie nach dem Upgrade eventuell in Reseller konvertieren.
· Der Kunde hat Domainadministratoren für mehrere Domains angelegt. Sie haben <N> Kunden mit Domainadministratoren, die auf mehr als einer Domain definiert wurden. Nach der Übertragung werden diese Kunden Probleme haben, da Benutzer in Plesk 10, die zu einem Kunden gehören, Zugriff auf alle Kundenabonnements haben.

Sie können das Problem vermeiden, wenn Sie nach dem Upgrade die Kunden in Reseller umwandeln und Domainadministratoren für die Kunden anlegen.
· Der Kunde hat keine Domains. Sie haben <N> Kunden ohne angelegte Domains. Nach der Übertragung werden diese Kunden nicht in der Lage sein, sich am Control Panel anzumelden, bis Sie ein Abonnement für sie erstellt haben.

Alternativ können Sie diese Kunden nach der Konvertierung in Reseller ändern.
Kunden im Besitz von Resellern
· Kundenlimit hat mehr als 1 Domain
· Kunde kann Domains erstellen
· Kunde kann Domainlimits verwalten
Sie haben <X> Reseller mit <N> Kunden, die ihre Ressourcen auf ihren Domains innerhalb der von Ihnen erteilten Ressourcenlimits selbst verwalten können. In Plesk 10 werden die Ressourcen in einem Abonnement definiert. Der Kunde kann Ressourcen zwischen seinen Abonnements nicht neu verteilen.

Nach dem Upgrade können Sie die Ressourcen der Kunden auf die vorhandenen Abonnements neu verteilen (aktuelle Domains).
· Der Kunde hat Domainadministratoren für mehrere Domains angelegt. Sie haben <X> Reseller mit <N> Kunden mit Domainadministratoren, die auf mehr als einer Domain definiert wurden. Nach der Übertragung werden diese Kunden Probleme haben, da Benutzer in Plesk 10, die zu einem Kunden gehören, Zugriff auf alle Kundenabonnements haben.

Wahrscheinlich sollten Sie mit Ihren Resellern über die Pfadweiterletung für diese Kunden sprechen.
· Reseller haben Kunden mit Domains. Sie haben <X> Reseller mit <N> Kunden ohne angelegte Domains. Nach der Übertragung werden diese Kunden nicht in der Lage sein, sich am Control Panel anzumelden, bis Sie oder ein Reseller ein Abonnement für sie erstellt hat.
Domainadministratoren im Besitz von Hostern
· Es gibt mehr als 1 Domain, die zu einem Admin mit definierten Domainadministratoren gehören. Sie haben <N> Domains mit separaten Domainadministratoren. In Plesk 10 werden diese Benutzer alle Ihre Domains sehen. Sie sollten darüber nachdenken, sie nach dem Upgrade in Kunden zu konvertieren, um ein Sicherheitsproblem zu vermeiden.
Domainadministratoren im Besitz von Resellern
· Es gibt mehr als 1 Domain, die zu Resellern mit definierten Domainadministratoren gehören. Sie haben <N> Reseller mit separaten Domainadministratoren. In Plesk 10 werden diese Benutzer alle Domains ihrer Reseller sehen. Sie sollten darüber nachdenken, sie nach dem Upgrade in Kunden zu konvertieren, um ein Sicherheitsproblem zu vermeiden.
Applikations-Pools
· Der Applikations-Vault ist nicht leer auf dem Server
· Kunden haben Applikations-Pools, die sich vom Applikations-Vault unterscheiden. Beispielsweise sind nicht alle Anwendungen aus dem Vault in den Pools vorhanden.
Sie haben <N> Kunden mit leeren Applikations-Pools, die sich von dem Applikations-Vault des Servers unterscheiden. In Plesk 10 können Sie nicht die Liste mit den Applikationen verwalten, auf die Ihre Kunden Zugriff haben. Dieses Funktion wird erst mit der Version Plesk 10.1 verfügbar sein.


Attachments:


56797cefb1efc9130f7c48a7d1db0f0c c81e59b61af9dca603ba03b14aabe968 42844a8183c58f5bd71c7d59929707e6 9f8baf78266b4e54525d1c6bf06305a5 40b42e819ce59dca8c0661c3644f1ce4 f4c89357a6ff7298f273cb70f9d95452 6466998e13fbb5542838cb31b30870ec 824237ce663843af86f93897fbd8e2f8 51438e1dfe1e98e6ad3bf2ff9709bbbb

FEEDBACK
Was this article helpful?
Tell us how we may improve it.
Yes No
 
 
 
 
 
 
Desktop Virtualization
- Parallels Desktop 9 for Mac
- Parallels Transporter
- Parallels Desktop Switch to Mac Edition
- Parallels Desktop for Mac Enterprise Edition
- Parallels Management-Mac for Microsoft SCCM
Server Virtualization
- Parallels Cloud Server
- Parallels Containers for Windows 6.0 Beta
- Parallels Virtuozzo Containers
Automation
- Parallels Automation
- Parallels Automation for Cloud Infrastructure
- Parallels Business Automation Standard
- Parallels Virtual Automation
- Parallels Plesk Panel Suite
- Web Presence Builder
- Parallels Plesk Automation
- Parallels Small Business Panel
- Value-added Services for Hosters
- Parallels Partner Storefront
Services & Resources
- Cloud Acceleration Services
- Professional Services
- Support Services
- Training & Certification