Search

Language:  

Available article translations:

Neuheiten in Parallels Desktop 6

APPLIES TO:
  • Parallels Desktop 6 for Mac Standard Edition

Beschreibung

Verbesserungen bei der Stabilität und Performance

Performance
• Beschleunigte Performance.
• Reduzierte CPU-Auslastung und niedrigerer Stromverbrauch.
• 64-Bit VM-Prozess für eine bessere Performance von virtuellen Maschinen, insbesondere von virtuellen Maschinen mit mehr als 1 GB Speicher.
• Verbesserte 3D-Grafikleistung - bis zu 41% schneller als in Parallels Desktop 5.
• 35% schnellere virtuelle Maschinen mit Unterstützung für neuere SATA-Festplatten.
• Gemeinsame Ordner reagieren um das Zweifache schneller.
• Schnelleres Starten und Ausschalten von Windows.
• Weniger Zeit wird benötigt, um virtuelle Maschinen auf Macs mit leistungsstarken Konfigurationen anzuhalten und fortzusetzen.
• Erweiterte Unterstützung für neue Macs mit Intel i5 und i7 CPUs: Schnellere Verschlüsselung für virtuelle Maschinen und Unterstützung für Intel AES-NI.
• Schnellere Performance von virtuellen Maschinen mit Linux.
• Schnellere Installation der Parallels Tools.

Virtuelle Geräte
• Unterstützung für IPv6, die nächste Generation des Internet Protocols (IP), im gemeinsamen Netzwerkmodus, Bridged und Host-exklusiv.
• Unterstützung für die Netzwerkkarte Intel Pro/1000 (e1000) für eine bessere Netzwerkleistung und mehr Kompatibilität.
• Virtuelle SATA HDD-Schnittstelle für neu erstellte virtuelle Maschinen.
• Virtuelle USB-Maus für einen nahtlosen Übergang zwischen dem Mac und der virtuellen Maschinen (auch wenn die Parallels Tools nicht installiert sind.
• Unterstützung für eine virtuelle USB-Tastatur zur schnelleren Eingabe und noch schnelleres Navigieren.
• Schnelleres Erkennen von Tastenkombinationen und anderen Tastatureingaben.
• Bessere Handhabung der Anzeigelichter der Tastatur bei der Arbeit in Mac OS und der virtuellen Maschine.

Sicherheit
• Zweifacher Antivirenschutz enthalten: Zusätzliches Abonnement für eine Antivirenschutz-Software sowohl für Windows als auch für Mac verfügbar.
• Unterstützung für AES-Verschlüsselung für virtuelle Maschinen, um einen besseren Datenschutz zu gewährleisten.
• Jugendschutzeinstellungen werden aus Mac OS automatisch für die virtuelle Maschine übernommen.
Einschränkungen zur Computernutzung von Kindern und Jugendlichen, die für Mac OS festgelegt wurden, gelten somit auch in der virtuellen Maschine

Neue Gastbetriebssystem
• Ubuntu 10.4
• Fedora 13
• Open SUSE 11.3
• Windows Server 2008 R2 Core
• Windows Server 2008 Core

Computerspiele und Grafiken

Grafikleistung
• 80% schnellere 3D -Grafiken in Coherence, Vollbild- und Fenstermodus.
• Erweiterte DirectX 9-Unterstützung für ein noch besseres Spieleerlebnis.
• Unterstützung für OpenGL-Erweiterungen in Mac OS X v10.6.4 Snow Leopard.
• Unterstützung für Xorg 1.8 in virtuellen Maschinen mit Linux, inklusive Fedora 13 und Open SUSE 11.3.
• Verbesserte OpenGL-Unterstützung in virtuellen Maschinen mit Ubuntu 10.04.

Sound
• Optimale Umgebung für Computerspiele, Filme und Musik; mit Surround Sound 5.1-Unterstützung für Windows 7, Windows XP und Windows Vista: Verwenden Sie für den Surround Sound 5.1 ein beliebiges USB- oder FireWire-Gerät simultan in Ihrem Mac und Ihrer virtuellen Maschine.

Einfach und intuitiv

Optimiert Oberfläche
• Verbesserte Benutzeroberfläche mit einem neuen Look-and-Feel.
• Dialogeinstellungen wurden vereinfacht und an den Stil von Mac OS angepasst; keine Buttons mit OK oder Abbrechen; alle Änderungen werden sofort übernommen.
• Das Dialogfenster "Konfiguration der virtuellen Maschine" wurde vereinfacht und neu gestaltet, damit es dem Stil der Mac OS-Systemeinstellungen entspricht.
• Der Assistent "Neue virtuelle Maschine" ist jetzt noch benutzerfreundlicher.
• Das neu gestaltete Dialogfenster beim Anschließen eines USB-Geräts macht es jetzt einfach als jemals zuvor USB-Geräte einzubinden.
• Verbesserte Animation beim Wechsel zwischen den Darstellungsansichten Coherence, Vollbild- und Fenstermodus.
• Benutzeroberfläche mit Quartz-Animation wurde deaktiviert.
• Erweiterte Dialogfenster zur Aktivierung und Registrierung.

Erweiterte Logik
• Virtuelle Maschinen von Boot Camp können jetzt problemlos angehalten und sicher fortgesetzt werden.
• TimeMachine-Backups können nun mit den SmartGuard-Snapshots synchronisiert werden. So kann der für Backups benötigte Speicherplatz reduziert werden.
• Import von virtuellen Maschinen von Drittanbietern wurde in die Hauptanwendung integriert: Verfügbar über das Menü Datei > Öffnen.
• Parallels Image Tool wurde in die Hauptanwendung integriert. Alle Funktionen des Tools sind jetzt im Dialogfenster "Konfiguration der virtuellen Maschine" verfügbar.
• Parallels Transporter ist nun über die Option "Virtuelle Maschinen importieren" im Willkommensfenster oder über das Menü Datei > Import verfügbar.
• Wenn Ihre virtuelle Maschine ausgeschaltet ist, können Sie Ihre Windows-Programme öffnen, ohne dass Elemente der Parallels Desktop-Oberfläche angezeigt werden.
• Im Coherence-Modus können Sie Windows und Windows-Programme, ohne dass Elemente der Parallels Desktop-Oberfläche angezeigt werden.
• Sofern Ihr Exemplar registriert ist, wird der Support-Code automatisch generiert.
• Tastenkombination (F6 oder Fn + F6) zum Aus-/Einblenden von Parallels Desktop und den Programmfenstern.
• Verbesserte Unterstützung für Boot Camp-Partitionen, die auf mehreren Festplatten basieren.
• Wenn ein Benutzer nach einer Zeitüberschreitung nicht auf die Aufforderungen reagiert, werden SmartGuard-Snapshots automatisch erstellt.
• Verbessertes Verhalten der "Aktiven Bildschirmecken" im Vollbildmodus.
• Skalierung der Darstellungsansicht, sobald die Fenstergröße der virtuellen Maschine geändert wird (wenn die Parallels Tools nicht installiert oder deaktiviert wurden).
• Windows-Programme können als Standardprogramme zum Öffnen von CDs und DVDs festgelegt werden.
• Die Num-Taste wurden zu dem Send Keys-Menü hinzugefügt.

Verbesserte Funktionen des Windows-Programmordners
• Der Windows-Programmordner im Dock enthält nun “Arbeitsplatz”, “Systemsteuerung” und andere hilfreiche Verknüpfungen, die normalerweise im Startmenü von Windows angezeigt werden.
• Programmsymbole in Windows-Programmordnern werden nicht länger durch schwarze Pfeile gekennzeichnet und werden auch nicht erneut angezeigt, nachdem Sie sie manuell aus dem Dock entfernt haben.
• Die Spotlight-Suche wird auch für Windows-Programme unterstützt.
• Der Fortschritt von Downloads und anderen Vorgängen wird jetzt in den Windows 7-Programmsymbolen im Dock angezeigt.
• Windows 7-Sprunglisten werden für Windows-Programme im Dock unterstützt; Sie können kürzlich verwendete Dokumente anzeigen, indem Sie mit rechts auf das Programmsymbol im Dock klicken.
• Verschiedene Fenster eines einzigen Windows-Programms werden unter demselben Programmsymbol im Dock angezeigt.
• Windows-Programmsymbole können so konfiguriert werden, dass sie nicht im Dock angezeigt werden. Verwenden Sie hierzu die Option "Symbole im Dock anzeigen" in der Konfiguration der virtuellen Maschine.

Coherence
• Verbesserte Darstellung von Grafiken im Coherence-Modus und erweiterte Kompatibilität von 3D-Programmen.
• Verbesserte Logik von den Darstellungsansichten Crystal und Coherence; Crystal ist jetzt eine Variante des Coherence-Modus.
• Pfeilsymbol in der Mac-Menüleiste, um im Coherence-Modus die Taskleistensymbole von Windows anzupassen.
• Mac OS-Tastenkombinationen (Cmd+W, Cmd+Q, Cmd+~, Cmd+M, Cmd+H, Cmd +Alt+H) können jetzt in Windows-Programmen verwendet werden, wenn die Crystal-Variante im Coherence-Modus aktiviert ist.
• Die Optionen "Formatierter Text" und "Gemeinsame Zwischenablage" können nun über die Konfiguration der virtuellen Maschine deaktiviert werden.

Features speziell für Umsteiger

• Vereinfachte und verbesserte Benutzeroberfläche von Parallels Transporter.
• Die Übertragungsoption “Wie auf einem Mac” erlaubt Ihnen, Ihre Dokumente, Fotos und Musik vom PC in die entsprechenden Mac-Ordner zu übertragen.
• Migration von Internet-Lesezeichen und Einstellungen von Internet Explorer, Firefox oder Chrome auf Ihrem PC in den Standardbrowser auf Ihrem Mac.
• Eine Boot Camp-Partition kann in eine virtuelle Maschine von Parallels importiert werden.
• Unterstützung für automatische Windows-Anmeldung für ein optimiertes Benutzererlebnis von Umsteigern.
• Automatische Firewall-Erkennung während der Migration von PC auf Mac.
• Virtuelle Maschinen von Virtual Box 3.1.2 und 3.1.4 könne importiert werden.
• Import von virtuellen Maschinen von VMware, Virtual PC und VirtualBox funktioniert schneller und reibungsloser.


 



7f7551051651be47612fed81ddb2b30e 1e5db16426987d561060acdf56d947b4 df4909b7dd0609a3c148f007041db6d9

FEEDBACK
Was this article helpful?
Tell us how we may improve it.
Yes No