Search

Language:  
Search for:

Available article translations:

Migration mit Parallels Transporter funktioniert nicht

APPLIES TO:
  • Parallels Desktop 4 for Mac
  • Parallels Desktop 3 for Mac
  • Parallels Desktop 2.x for Mac

Symptome

Sie versuchen eine existierende Windows XP- oder Windows Vista-Installation in eine virtuelle Maschine zu migrieren und erhalten die Fehlermeldungen, dass die Migration nicht durchgeführt werden konnte oder dass sich nach der Durchführung der Migration keine Dateien in dem Ausgabe-Verzeichnis befinden.

Grund

Mögliche Gründe für das Fehlschlagen könnten die folgenden sein:

- beschädigtes Dateisystem
- beschädigte Dateistruktur
- hohes Level an Datenfragmentierung
- fehlende Dateien

Lösung

1. Deinstallieren Sie Parallels Transporter unter Programme hinzufügen oder entfernen auf Windows (Programme in Windows Vista).
2. Starten Sie Windows neu.
3. Führen Sie das Chkdsk-Dienstprogramm auf dem Quell-Windows-Computer aus:

Klicken Sie mit rechts auf das Laufwerk C: in Computer > Einstellungen > Registerkarte Tools > klicken Sie auf den Button Jetzt überprüfen..., aktivieren Sie die Kontrollkästchen Sie 'Fehler im Dateisystem automatisch reparieren' and 'Scannen und versuchen defekte Sektoren wiederherzustellen' and
und klicken Sie auf Start.
Nachdem Sie Windows neu gestartet haben, wird Ihr Dateisystem automatisch nach dem Starten überprüft.

4. Installieren Sie Parallels Transporter nach dem Neustart von Windows.
5. Starten Sie Windows erneut.

Versuchen Sie, Parallels Transporter auszuführen, wählen Sie die Optionen Erweitert, Bootfähige Disk (empfohlen) aus und unter Weitere Optionen können Sie angeben, ob die Ausgabedateien lokal oder auf einer externen HDD-Festplatte gespeichert werden sollen. Bitte vergewissern Sie sich, dass die externe HDD ein anderes Dateisystem als FAT32 verwendet (die maximale Dateigröße bei FAT32liegt bei 4 GB).

Nützliche Links:
Parallels Transporter - Benutzerhandbuch
http://download.parallels.com/desktop/v4/docs/de/Parallels_Transporter_Users_Guide/index.htm



33c4522b6fa9ca8e050f19b889fb58f1 1e5db16426987d561060acdf56d947b4 6c0bc137413ef2b485c9418f5dd9403a 279e509e1fbdf7d3ff4adbfcc21d2666 add78cd663c4b3736f2c866e82d5ef12

FEEDBACK
Was this article helpful?
Tell us how we may improve it.
Yes No