Search

Language:  
Search for:

Available article translations:

So konfigurieren Sie Remote Application Server Client für besseren Leistung und überprüfen, ob RemoteFX in einer Sitzung verwendet wird

APPLIES TO:
  • Parallels Remote Application Server

Informationen

Im Folgenden wird erläutert, wie Sie den Parallels RDP-Client für die optimale Nutzung konfigurieren. Dieser Artikel enthält außerdem Informationen aus mehreren Microsoft-Ressourcen. Darin wird beschrieben, wie Sie sicherstellen, dass Remote FX in den Benutzersitzungen verwendet wird.

Client-seitige Einstellungen für RemoteFX-Konnektivität

Mit den folgenden Einstellungen können Sie sicherstellen, dass der RDP-Client Benutzern die optimale Erfahrung bietet:

  • Leistungsoptimierung > Verbindungsgeschwindigkeit sollte auf LAN gesetzt sein.
  • In Parallels RDP-Clients sollte Grafikbeschleunigung auf RemoteFX gesetzt sein (falls verfügbar).
  • Farbtiefe sollte auf 32-Bit gesetzt sein (möglicherweise nicht auf Parallels RDP-Clients verfügbar, wenn die Grafikbeschleunigung auf RemoteFX gesetzt ist).
  • Die Sitzung darf keine Konsolensitzung sein.

So prüfen Sie, ob RemoteFX verwendet wird

Bei sitzungsbasierten RDS-Bereitstellungen:

  • Öffnen Sie die Ereignisanzeige (Lokal) auf dem RDP-Server.
  • Stellen Sie sicher, dass Ansicht > Analytische und Debugprotokolle einblenden aktiviert ist.
  • Öffnen Sie das folgende Protokoll:

    Anwendungs- und Dienstprotokolle\Microsoft\Windows\RemoteDesktopServices-RemoteDesktopSession Manager

  • Wenn der Computer über RemoteFX für Remotedesktop-Sitzungshost mit dem Server verbunden ist, wird die Ereignis-ID 1000 angezeigt.
  • Wenn die RemoteFX-Hardwarekomprimierung verwendet wurde, wird die Ereignis-ID 1001 angezeigt.

Bei VM-basierten RDS-Bereitstellungen:

  • Öffnen Sie die Ereignisanzeige (Lokal) auf dem RDP-Server.
  • Stellen Sie sicher, dass Ansicht > Analytische und Debugprotokolle einblenden aktiviert ist.
  • Öffnen Sie das folgende Protokoll:

    Anwendungs- und Dienstprotokolle\Microsoft\Windows\RemoteDesktopServices-RdpCoreTS\Admin

  • Ein Protokoll mit Ereignis-ID 2 und folgendem Text wird angezeigt:

    Remotedesktopprotokoll verwendet das RemoteFX-Modul für die Verbindung mit dem Clientcomputer. (Remote Desktop Protocol will use RemoteFX module to connect to the client computer.) Das RemoteFX-Modul wird basierend auf der Serverkonfiguration, der Clientkonfiguration und der Netzwerkverbindung verwendet. (RemoteFX module is being used based on the server configuration, client configuration, and network connection.)

Hohe RemoteFX-Qualität

Mit dieser Option wird die Sitzungsqualität erhöht, aber die Leistung kann sich dabei verschlechtern (insbesondere bei Verwendung mit nicht durch GPU beschleunigten Bereitstellungen). Um hohe RemoteFX-Qualität zu verwenden, konfigurieren Sie die folgenden Gruppenrichtlinieneinstellungen wie folgt (anhand von gpedit.msc mit Administratoranmeldedaten)

Knoten: Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Remotedesktopdienste\Remotedesktop-Sitzungshost\Umgebung für Remotesitzung

Einstellungen:

Setzen Sie Desktopgestaltung bei Verwendung von RemoteFX optimieren auf Aktiviert. Bildschirmerfassungsrate (Bilder pro Sekunde) sollte auf Höchste (beste Qualität) gesetzt werden. Qualität des Bildschirmbilds sollte auf Höchste (beste Qualität) gesetzt werden.

Hinweis: Möglicherweise muss der RemoteFX-Server neu gestartet werden.




1d70d1f9c41d01c5f7202a4290e434e1

FEEDBACK
Was this article helpful?
Tell us how we may improve it.
Yes No